19 Jun

Marken müssen mit der Zeit gehen. Und ihr Image den jeweiligen Trendthemen anpassen. Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Verbrauch, Diskriminierung – Marken müssen einen Standpunkt einnehmen. In der Kommunikation nach außen. Im Marketing. In der Werbung. Dass da oft eine Diskrepanz mit der Realität herrscht, macht im Bereich des Umweltschutzes der Begriff Greenwashing deutlich. Man wirbt mit etwas, dass sich gut anhört, aber in der Realität keine Entlastung für die Umwelt darstellt. Oft im Gegenteil. Zumal Produktionsprozess und Entsorgung im Marketing vernachlässigt wurde, um es freundlich auszudrücken.

12 Jun

Irgendwann Ende der 90er Jahre wälzte ich die Idee, eine Geschichte über die Psyche von Verschwörungsphantasten zu schreiben. Nie gemacht. Blöd gelaufen.

22 Mai

Wochen kreiste die Wortschöpfung durch Medien, Politikermund und jede Aussage, die einigermaßen auf Öffentlichkeit traf: Neue Normalität. Typische Orwell‘sche Begrifflichkeit. Polizeistaat, Überwachung, Einschränkung der Freiheits- und Bürgerrechte, Einschränkung der Entwicklung unserer Kinder ist nicht normal. Das würde sonst nichts anderes heißen, als dass wir das ungefragt hinnehmen. Und die Einschränkungen bleiben, auch wenn der Anlass weg ist. Man darf sich nicht daran gewöhnen.
Doch nachdem man mit etwa mulmigen Gefühl das Schlagwort der Neuen Normalität beobachtete, kann man nunmehr konstituieren: Es ist schon wieder alles beim Alten.

03 Mai

profil, dessen e-paper-Version diese Woche zum letzten Mal frei zugänglich ist, hat auf seiner Website mit dem (Teil-)Abdruck von Hans Platzgumers „Lockdown-Logbuch“ eine verlegerische Großleistung vollbracht: Ein Dokument des Ausnahmezustands und einer enttäuschten Hoffnung.

05 Apr

Mittlerweile geht es in die dritte Woche. Vor vier Wochen konnte man sich das nicht vorstellen. Eine Beschränkung der Freiheiten, wie es sie in der zweiten Republik noch nie gab. Schuld daran ein Alien, ein Virus, ein bis dato unbekannter Krankheitserreger. Seit sich der bei uns einnistet, steht das Land still. Und nicht nur dieses. Die Maßnahmen, die zur Bekämpfung ausgegraben werden, sind rigoros. Werden aber bis jetzt anerkannt. Immerhin zählt es zur Aufgabe des Staates, im Falle einer Katastrophe mit dem Schlimmsten rechnen zu müssen.

09 Mär
geschrieben von

Schlamassel

Jahrelang hat man mit ihnen Politik gemacht. Jetzt sind sie da. Flüchtlinge. Vor den Toren der EU. Und der Kanzler? Und der Innenminister? Und die Integrationsministerin? Unisono: „Wir nehmen keine Flüchtlinge auf“. Wozu auch? In Griechenland gibt’s ja genug Platz.

27 Feb

Kommunikation. Das ist Austausch von Meinungen, Diskussion um die Standpunkte, Versuche der Annäherung, Aufzeigen von Schwachpunkten, Protesten, Kritik. Annäherung über Worte, Versuch eines Kompromisses. Vielleicht.

07 Feb

Aus dem Nichts heraus hat Heute-Chefredakteur Christian Nusser ein Meisterwerk österreichischer Publizistik kreiert.