07 Sep

Kaum war die Hauptreisezeit vorbei, wurde wieder Angst getrommelt. Unter den heftigsten Trommlern befanden sich leider die Medien. Und trieben wohl zu einem guten Teil die Politik vor sich her. So kam es wohl auch zum unsinnigen Maskenbeschluss, ein Politplacebo, dass sich Sebastian Kurz nicht nehmen ließ, selbst zu verkünden.
Dabei wäre es viel wichtiger, statt falsche Zahlen zu verkünden, den Politikern auf die Finger zu schauen und Transparenz einzufordern. Denn noch immer ist unklar, wie Entscheidungen zustande kommen und begründet werden, die das Leben und die Freiheit des Einzelnen höchst tangieren. Letztes Beispiel: Die Corona-Ampel. Inzwischen werden schlampige Verordnungen und Gesetze auf den Weg gebracht, die von den Medien erst viel zu spät thematisiert werden.

16 Aug

Dieser Sommer war speziell. Nicht nur, weil ausnahmsweise Champions-League oder Europa-League ausgetragen wurden. Oder weil es diesmal erheblich schwieriger war als in den vergangenen Jahren, einen freien Parkplatz zu finden. Nein, auch im TV wurde speziell gefeiert. Der Tatort wurde 50.

08 Jul

Es geht wieder um: Das Gespenst des Coronavirus. Schulschließungen und Maskenpflicht in Oberösterreich, Reisewarnungen für den Westbalkan, Rumänien und Bulgarien. Dazu: Aus den fast täglichen Pressekonferenzen des Gesundheitsministers ist zu entnehmen, dass man sich auf den Herbst vorbereiten wolle. In dem Grippe und Corona aufeinandertreffen. Und dann wurden auch noch die polizeilichen Befugnisse übertreten. Entschuldigung, natürlich ausgeweitet. In Zukunft dürfen sich also Kranke oder jene, die im Verdacht stehen, krank zu sein, als Verbrecher fühlen.
Abgesehen davon, dass das für eine zivilisierte Demokratie völlig unwürdig ist, schürt es auch wieder die Panik. Das trifft vor allem eine Branche: Die Eventmarketer.

19 Jun

Marken müssen mit der Zeit gehen. Und ihr Image den jeweiligen Trendthemen anpassen. Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Verbrauch, Diskriminierung – Marken müssen einen Standpunkt einnehmen. In der Kommunikation nach außen. Im Marketing. In der Werbung. Dass da oft eine Diskrepanz mit der Realität herrscht, macht im Bereich des Umweltschutzes der Begriff Greenwashing deutlich. Man wirbt mit etwas, dass sich gut anhört, aber in der Realität keine Entlastung für die Umwelt darstellt. Oft im Gegenteil. Zumal Produktionsprozess und Entsorgung im Marketing vernachlässigt wurde, um es freundlich auszudrücken.

12 Jun

Irgendwann Ende der 90er Jahre wälzte ich die Idee, eine Geschichte über die Psyche von Verschwörungsphantasten zu schreiben. Nie gemacht. Blöd gelaufen.

22 Mai

Wochen kreiste die Wortschöpfung durch Medien, Politikermund und jede Aussage, die einigermaßen auf Öffentlichkeit traf: Neue Normalität. Typische Orwell‘sche Begrifflichkeit. Polizeistaat, Überwachung, Einschränkung der Freiheits- und Bürgerrechte, Einschränkung der Entwicklung unserer Kinder ist nicht normal. Das würde sonst nichts anderes heißen, als dass wir das ungefragt hinnehmen. Und die Einschränkungen bleiben, auch wenn der Anlass weg ist. Man darf sich nicht daran gewöhnen.
Doch nachdem man mit etwa mulmigen Gefühl das Schlagwort der Neuen Normalität beobachtete, kann man nunmehr konstituieren: Es ist schon wieder alles beim Alten.

03 Mai

profil, dessen e-paper-Version diese Woche zum letzten Mal frei zugänglich ist, hat auf seiner Website mit dem (Teil-)Abdruck von Hans Platzgumers „Lockdown-Logbuch“ eine verlegerische Großleistung vollbracht: Ein Dokument des Ausnahmezustands und einer enttäuschten Hoffnung.