Gerangel um FIFA 23 Sreenshot
11 Okt
geschrieben von 

Gerangel um FIFA 23

Ein Klassiker der Online-Spiele könnte zum abrupten Ende kommen.

Mit seinen FIFA-Spielen macht Hersteller Electronic Arts Jahr für Jahr ziemlichen Reibach. Bereits kurz nach Erscheinung wacheln die Fans mit ihren Kreditkarten, um sich das Spiel so schnell wie möglich runterzuziehen. FIFA 22 war da keine Ausnahme. Eine Woche nach Start vertiefen sich schon 9,1 Millionen Spieler in diese neue Saison.
Doch es könnte auch die letzte Saison des 1993 gestarteten Spieles sein. Grund dafür ist, wie immer in solchen Fällen, das Geld. EA will nicht mehr so viel für die Lizenz an dem Namen FIFA abdrücken. Denn das ist das Einzige, was der internationale Fußballbund zum Spiel beisteuert. Alle anderen Lizenzen, nämlich jene mit den nationalen Verbänden sowie mit der UEFA für die Champions League, sind allerdings unter Dach und Fach.
Konkret heißt dies: Auch 2023 wird es ein derartiges Fußball-Spiel geben. Es könnte allerdings unter einem anderen Namen in den Handel kommen. Oder die FIFA gibt’s doch noch etwas billiger.

 



Unterstützen Sie BranchenBlatt!

 

Werden Sie Teil des Projektes! BranchenBlatt als Medien-Start-up hat die Krise besonders getroffen. Mit Blut, Schweiß und Geld stehen wir aber hinter dem Projekt. Weil wir der Überzeugung sind, dass der eingefahrene Markt in diesem Bereich dringend frischen Wind benötigt. Und dass unabhängige Berichterstattung ohne Verhaberung der gesamten Branche mehr Glaubwürdigkeit und Gewicht verleiht. 

Unterstützen Sie Ihr neues BranchenBlatt dabei! Wir sind weiterhin bemüht, seriöse und spannende Nachrichten zu liefern. Doch in Zeiten wegfallender Werbeeinnahmen wird die Aufgabe nicht leichter. Sie können für BranchenBlatt in den Ring steigen und mit Ihrer Spende zu einem neuen Mediendiskurs in der Branche beitragen!

 

paypal me 300x140


Mehr in dieser Kategorie: « Packerlzahl aus China halbiert