Aus Gründen der Ausgewogenheit bringen wir zur Belästigungs-Causa natürlich auch die publizistische Verteidigung des Verlegers. Spricht sowieso für sich, was Niveau und Stil angeht.

Fürwahr, dieser Vorschlag hat viel für sich.

Ein starkes Stück von starken Frauen: Auf Puls 4 erzählten ehemalige Mitarbeiterinnen in Wolfgang Fellners Imperium, wie sie der Krawallmedienmacher belästigt, beschimpft und bedroht hat, und warum es keine Kompromisse geben kann. UPDATE: Ein paar Reaktionen auf Twitter.