RTL Group: Quartal der Konsolidierung RTL Group
06 Mai
geschrieben von 

RTL Group: Quartal der Konsolidierung

In den Monaten Jänner bis März hat sich für den Unterhaltungskonzern der Umsatz weniger günstig entwickelt.

Er ging um 4 Prozent auf 1,4 Mrd. Euro zurück. Begründet wird dies allerdings mit ungünstigen Wechselkursen und Verkäufen. So veräußerte man etwa das kanadische Online-Videounternehmen Broadband TV und die Cashback-Plattform iGraal.
Bereinige man den Umsatz um diese Effekte, würde sich ein Plus von 3,9 Prozent ergeben. Nicht nur deshalb blickt man zuversichtlich ins Jahr. Vor allem wegen der Performance der Streaming-Dienste TV Now und Videoland zeigt man wenig Betrübung. Die stellten ein Kundenwachstum von 71 Prozent auf 2,7 Millionen Abonnenten fest. Und nicht zuletzt zieht auch das Werbegeschäft wieder an.
Die RTL Group sieht daher keinen Grund, am Gesamtausblick etwas zu ändern. Weiterhin rechnet man mit einem Umsatzplus von 3,0 Prozent auf 6,2 Mrd. Euro für 2021. Das bereinigte operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibung soll um 14 Prozent auf rund 975 Mio. Euro steigen.

 



Unterstützen Sie BranchenBlatt!

 

Werden Sie Teil des Projektes! BranchenBlatt als Medien-Start-up hat die Krise besonders getroffen. Mit Blut, Schweiß und Geld stehen wir aber hinter dem Projekt. Weil wir der Überzeugung sind, dass der eingefahrene Markt in diesem Bereich dringend frischen Wind benötigt. Und dass unabhängige Berichterstattung ohne Verhaberung der gesamten Branche mehr Glaubwürdigkeit und Gewicht verleiht. 

Unterstützen Sie Ihr neues BranchenBlatt dabei! Wir sind weiterhin bemüht, seriöse und spannende Nachrichten zu liefern. Doch in Zeiten wegfallender Werbeeinnahmen wird die Aufgabe nicht leichter. Sie können für BranchenBlatt in den Ring steigen und mit Ihrer Spende zu einem neuen Mediendiskurs in der Branche beitragen!

 

paypal me 300x140