Internet wird zum TV-Kanal Pixabay
25 Mär
geschrieben von 

Internet wird zum TV-Kanal

Bereits jeder dritte Internetuser in Österreich aktiviert bei Fernsehlust seine entsprechende Verbindung.

48 Prozent verfügen über Satelliten, 33 Prozent über Kabel und acht Prozent haben sich DVB-T zugelegt. Dies zeigt der TV-Streaming-Report, den Kantar für Zattoo durchführte. Die Prozentzahlen bei der Frage ergeben sich dadurch, dass mittlerweile mehrere Empfangswege gleichzeitig genutzt werden.
Der Empfangsweg Internet gewinnt auch weiterhin schnell an Bedeutung. So kann sich jeder Zweite vorstellen, ausschließlich diesen für TV zu nutzen. 37 Prozent der Österreicher schauen bereits mehr als die Hälfte ihrer Fernsehzeit über Internet. 39 Prozent bis zur Hälfte. Und drei Prozent nutzen ausschließlich den digitalen Empfang.
Dabei stellt sich als das beliebteste TV-Programm Youtube heraus, das von 69 Prozent regelmäßig genutzt wird. Aber auch die klassischen TV-Sender behalten eine wesentliche Rolle, auch, wenn sie nicht mehr vorrangig linear verfolgt werden. 51 Prozent etwa plündern gerne die Mediatheken der Sender. Von diesen steuern 81 Prozent die ORF TVthek an, 37 Prozent nutzen die ZDF Mediathek, 31 Prozent jene von ServusTV und 27 Prozent jene der ARD. Rund 31 Prozent setzen auf Streaming-Angebote. Die Nase vorne hat hier mit 77 Prozent Amazon Prime, gefolgt von Netflix mit 66 Prozent. 22 Prozent verfolgen Live-TV über das Internet.
Zattoo wollte zudem wissen, welche Geräte die Österreicher für den Online-Empfang nutzen. 51 Prozent bevorzugen Smart-TV, PC oder Laptop. Auf Smartphones verfolgen 37 Prozent TV-Inhalte. Tablets werden von 27 Prozent dazu verwendet. 18 Prozent nutzen Streaming-Geräte wie Amazon Fire TV oder Google Chromecast und 8 Prozent schauen über Spielekonsolen wie die Xbox One.
Den größten Vorteil im Streaming sehen 48 Prozent im zeitversetzten Fernsehen. 47 Prozent loben die Verfügbarkeit auf mehreren Geräten. 35 Prozent schätzen es, Streaming auch mobil nutzen zu können.

Für den TV-Streaming-Report wurden von Kantar im Auftrag der Zattoo Europa AG 1.008 Internetnutzer zwischen 16 und 69 Jahren in Österreich befragt.

 



Unterstützen Sie BranchenBlatt!

 

Werden Sie Teil des Projektes! BranchenBlatt als Medien-Start-up hat die Krise besonders getroffen. Mit Blut, Schweiß und Geld stehen wir aber hinter dem Projekt. Weil wir der Überzeugung sind, dass der eingefahrene Markt in diesem Bereich dringend frischen Wind benötigt. Und dass unabhängige Berichterstattung ohne Verhaberung der gesamten Branche mehr Glaubwürdigkeit und Gewicht verleiht. 

Unterstützen Sie Ihr neues BranchenBlatt dabei! Wir sind weiterhin bemüht, seriöse und spannende Nachrichten zu liefern. Doch in Zeiten wegfallender Werbeeinnahmen wird die Aufgabe nicht leichter. Sie können für BranchenBlatt in den Ring steigen und mit Ihrer Spende zu einem neuen Mediendiskurs in der Branche beitragen!

 

paypal me 300x140