Leiden mit (oder an?) Thomas Gottschalk Leiden mit (oder an?) Thomas Gottschalk Screenshot
11 Feb
geschrieben von 

Gottschalk zu Ostern in „Passion“

RTL bringt die Leidensgeschichte Jesu Christi live als Bühnenspektakel aus dem Zentrum von Essen. Gottschalk führt als Erzähler durch die Veranstaltung.

Denken Sie dran, zwei Monate sind vorbei wie nix. Dann ist schon wieder Ostern. Und für diese Zeit hat sich RTL was ganz Besonderes für seine Fans und die von Thomas Gottschalk ausgedacht: Das Flaggschiff des deutschen Privatfernsehens wird nämlich die Passionsgeschichte …, ja, wie soll man sagen, interpretieren? adaptieren? der Zeit anpassen? „Die Passion“ wird das Ganze heißen, das Leiden und Sterben Jesu Christi als musiktheatralisches Spektakel im Zentrum der schönen Stadt Essen im schönen deutschen Ruhrpott auf die Bühne bringen. In Holland läuft sowas angeblich schon seit Jahren um Ostern erfolgreich im Fernsehen - und wie uns schon vor zwei Jahrzehnten die (gerade eben erst allerdings mit mäßigem Erfolg von Sat.1 reanimmierte) Reality-Show „Big Brother“ beispielhaft vorexerziert hat, haben die Freunde im Land der Tulpen und Holzpantoffeln eine untrügliche Witterung für Straßenfeger. 

"'Die Passion' ist eine moderne und ungewöhnliche Inszenierung der letzten Tage im Leben von Jesus Christus", lässt RTL die staunende Umwelt in Form einer Pressemitteilung wissen. "Mitten in Essen werden bekannte Schauspieler und Sänger mithilfe deutscher Popsongs die über 2000 Jahre alte Geschichte zum Leben erwecken und die dramatischen Ereignisse in unsere heutige Zeit transportieren." 
Eine Reporterin wird den Kreuzweg begleiten und mit den Teilnehmern sprechen. Welche „bekannten Schauspieler und Sänger“ - hier bitte weibliche Form dazudenken - mitwirken werden, ist noch nicht bekannt. Florian Silbereisen als Erlöser? Fritz Wepper als Pontius Pilatus? Und ohne Helene Fischer geht hoffentlich sowieso nichts? Nun, wir wissen, dass wir nichts wissen.
Der Veranstaltung hat aber auch einen Erzähler, oder, wenn man so will, Moderator, und der steht sehr wohl schon fest: Thomas Gottschalk, 69. Ob er die Passion auch um Stunden überziehen wird wir seinerzeit „Wetten, dass…?“ im ZDF? Und wie wird er die Übergänge in die Werbepausen - die gibt´s, Ehrensache, Privatfernsehen!, natürlich auch - schaukeln. „Wir sind nach der Werbung wieder für Sie da - bleiben Sie dran!“ oder so ähnlich? Fragen über Fragen. ein Mysterium, fürwahr.