Radio Austria gestartet Screenshot
27 Okt
geschrieben von 

Radio Austria gestartet

Leise geht’s bei Fellner nicht ab. Obwohl es diesmal nicht so marktschreierisch war.

Am 26. Oktober ist jedenfalls, wie versprochen, Radio Austria gestartet. Den Auftakt machte Rudi Klausnitzer mit der Morning Show. Damit gibt es nun neben kroneHit einen zweiten privaten bundesweiten Radiosender. Was der bringt, ist jedenfalls viel Musik. Und viel Top. Top-Promis, Top-News „aus dem größten Newsroom Österreichs“, wie man ganz bescheiden ankündigt. Auch die Verkehrsnachrichten sind Top und powered by oe24. Was Wolfgang Fellner auch bringen will, sind News. Breaking News. Österreich News. Und Sport News.
Dafür hat man Edi Finger an Bord geholt. Der lebt hier so etwas wie in vergangenen Tagen auf Ö3 Sport und Musik war. Berichtet über Schifahren und wechselt gleich zum Tennis. So, wie man ihn halt kennt.
Den Promis sind jeweils die Mittagsstunden gewidmet. Natürlich sind auch sie Top. Haben aber nicht viel zu sagen. Alle drei bis vier Musiknummern gibt es eine Frage und eine Antwort. „Wordrap“ nennt Fellner das. Am Abend verspricht er dann, da zu sein, „wo was los ist“. In der Stadthalle beim Konzert oder in Schladming beim Nightrace oder was es sonst noch so am Abend gibt.
Und: Es gibt wieder Geld. Wird man angerufen und meldet sich mit „ich höre Radio Austria“ gibt’s 100 Euro. Für eine Frage nach einem gespielten Titel gibt’s 1.000 Euro.
Wild jedenfalls nach erstem Hineinhören die Musikmischung. Oldie-Hits mit viel Achtziger und der aktuellen Musikparade. Darunter ein paar Österreicher gemischt. Da schlägt sich so manches. Aber vielleicht ist das der Sound der Generation.


Mehr in dieser Kategorie: « Bildung aus dem Äther