Viele Kulturprojekte werden heute per Crowdfunding finanziert - warum also nicht auch Buchproduktionen? Alexander Peers Lyrik-Band „Gin zu Ende - achtzehn Uhr“ führt vor, wie das funktionieren kann.

in Kultur

Der Autor Alexander Peer wendet sich an seine (potentiellen) Leser, um seinen aufwändigen neuen Lyrikband mit dem schönen Titel „Gin zu Ende, achtzehn Uhr“ vernünftig erarbeiten zu können. Einmal hat er diesen Weg bereits erfolgreich beschritten.

in Kultur