Kino-Comeback mit Bond Screenshot
12 Okt
geschrieben von 

Kino-Comeback mit Bond

Der Blockbuster startete nun auch in Nordamerika.

An seinem Eröffnungswochenende konnte No Time to Die 56 Millionen Dollar an den Kinokassen lukrieren. Damit ist es zwar bei weitem nicht der lukrativste Bond-Start. Doch angesichts der Umstände fällt das Ergebnis genau in die Erwartungen.
Und die Umstände sind besonders. Denn trotz „Post-Pandemie“-Beschwörungen sind erst 88 Prozent der US- und kanadischen Filmtheater wieder offen. Dazu kommt, dass die Bond-Zielgruppe schon etwas gesetteltere Herren umfasst. Und die trauen sich auch nur zögernd wieder ins Kino. Immerhin: Mit dem James Bond-Streifen konnten viele von ihnen wieder zurückgeholt werden. 25 Prozent der Zuschauer waren das erste Mal seit Beginn der Corona-Krise wieder in Filmtheatern.
Auch weltweit erfüllt der Film die Erwartungen. Dort wurden nach der ersten Woche bisher 313 Mio. Dollar eingespielt.

 



Unterstützen Sie BranchenBlatt!

 

Werden Sie Teil des Projektes! BranchenBlatt als Medien-Start-up hat die Krise besonders getroffen. Mit Blut, Schweiß und Geld stehen wir aber hinter dem Projekt. Weil wir der Überzeugung sind, dass der eingefahrene Markt in diesem Bereich dringend frischen Wind benötigt. Und dass unabhängige Berichterstattung ohne Verhaberung der gesamten Branche mehr Glaubwürdigkeit und Gewicht verleiht. 

Unterstützen Sie Ihr neues BranchenBlatt dabei! Wir sind weiterhin bemüht, seriöse und spannende Nachrichten zu liefern. Doch in Zeiten wegfallender Werbeeinnahmen wird die Aufgabe nicht leichter. Sie können für BranchenBlatt in den Ring steigen und mit Ihrer Spende zu einem neuen Mediendiskurs in der Branche beitragen!

 

paypal me 300x140