Spoiler verbessern Einnahmen von Kinofilmen Unsplash/Krists Luhaers
11 Nov
geschrieben von 

Spoiler verbessern Einnahmen von Kinofilmen

Spoiler erhöhen die Umsätze mit Kinostreifen, anstatt ihnen zu schaden. Wissen Zuschauer im Voraus, was in einem Film passiert, sind sie häufig eher von seiner Qualität überzeugt und neigen eher dazu, ins Lichtspielhaus zu gehen.

Das ergibt eine Studie der kanadischen Western University und der University of Houston.
„Der positive Effekt von Spoilern wird vor allem von einer Reduzierung von Unsicherheit angetrieben. Wenn ein potenzieller Zuschauer bezüglich der Qualität eines Films skeptisch ist, profitiert dieser oft von Rezensionen, die den Plot verraten“, erklärt Jun Hyun Ryoo, Forscher an der Western University und Koautor der Studie.
Um die Auswirkungen von Spoilern auf die Kinokasse festzustellen, hat das Forscher-Team Einnahmen von Filmen in den USA zwischen Januar 2013 und Dezember 2017 untersucht. Auch in die Analyse einbezogen war, wie viele Spoiler die Online-Kritiken zu diesen Streifen beinhalten. Dabei zeigte sich ein Zusammenhang zwischen hohen Einnahmen und Rezensionen, die viel verraten.
Vor allem bei Filmen, die nur für begrenzte Zeit im Kino laufen, sind Spoiler von Vorteil. Auch ist der Effekt stärker, wenn Streifen nur mittelmäßige Bewertungen erhalten. Bei überwiegend positiven oder negativen Kritiken haben Spoiler wenig Einfluss. Allerdings hilft das Ausplaudern des Plots auch bei Filmen, die wenig intensiv beworben werden.
Den Forschern zufolge können Online-Plattformen für Rezensionen Filmen helfen, indem sie Spoiler zeigen. Dabei sei es aber immer noch nötig, diese entsprechend zu markieren, da nicht alle Zuschauer im Voraus alles wissen wollen. „Eine Spoiler-freundliche Plattform kann Konsumenten dabei helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen“, meint Shijie Lu, Koautor der Studie.

pte