Hier geht´s zur Kohle: Elon Musk Hier geht´s zur Kohle: Elon Musk Archiv
23 Apr
geschrieben von 

Armes Österreich

Neue Forbes-Liste der reichsten Erdenbewohner: Wir (= Dietrich Mateschitz) sind Platz 51, und dann kommt lang nix. Elon Musk ist Krösus auf diesem Planeten.

 

Die Zeiten sind nicht sehr toll. Verbessert hat es sich in dem Bedingungsgefüge aus Krieg, Pandemie und unglaublichen Verteilungsungerechtigkeiten kaum jemand (außer Waffenhändlern, Schmugglern, Schleppern und ähnlichem Gesocks). Nicht einmal die Superreichen. Und das will was heißen, denn die haben bisher noch von jeder Krise obszön profitiert. 2668 Menschen bringen es laut dem US-Magazin Forbes, das Jahr für Jahr die reichsten Menschen der Welt ermittelt, auf ein Vermögen von wenigstens 1 Milliarde Dollar (ca. 926 Mio Euro). Das sind 87 weniger als letztes Jahr. Sie horten zusammen ein Vermögen von 12,7 Billionen Dollar - was gegenüber 2021 ein Minus von 400 Milliarden bedeutet. Wenig überraschend, verzeichnet Russland als Folge des Krieges heuer 34 weniger Milliardäre als im Vorjahr. In China wiederum verschwanden in erster Linie aufgrund eines Einbuchs auf dem Technologiesektor 87 Menschen aus dem zehnstelligen Dollarbereich. Trotzdem bleibt das Reich der Mitte das Land mit der zweitmeisten Anzahl an Milliardären nach den USA und vor Indien. Und, naja, besonders viele Sorgen muss man sich um die Superreichen auch nicht machen, denn immerhin konnten über 1000 von ihr Vermögen gegenüber dem Vorjahr steigern.
Besonders gewachsen ist der Sieger der heurigen Forbes-Liste, Elon Musk: Forbes taxiert den Tesla- und SpaceX-Chef auf 219 Mrd. Dollar (rund 200 Mrd Euro), real wird aber sein Vermögen auf bis zu 290 Mrd. Dollar veranschlagt. Amazon-Gründer Jeff Bezos (171 Mrd.) und der französische Luxus-Unternehmer Bernard Arnault und seine Familie (156 Mrd.) komplettieren das Podest der Reichsten der Welt. Bill Gates und Warren Buffett folgen auf den Plätzen.
Der reichste Mensch aus Deutschland, dem Land mit dem viertgrößten Milliardärsaufkommen der Welt, ist auf Platz 28 Lidl-Gründer Dieter Schwarz mit einem Vermögen von 47,1 Mrd. Dollar.
„Wir" Österreicher, 8 Mal in der Forbes-Liste vertreten, sind vergleichsweise Armutschkerln: Red Bull-Imperialist Dietrich Mateschitz liegt mit einem Vermögen von 27,4 Mrd. Dollar (ca. 25,3 Mrd Euro) auf Platz 51. Danach kommt einmal länger nix, bis sich auf Platz 288 der Bauunternehmer und Immobilieninvestor Georg Stump (7,9 Mrd.) und seinesgleichen mit Rene Benko (5,4 Mrd.) auf Platz 490 finden. Platz 852 hält Novomatic-Gründer Johann Graf (5 Mrd. Dollar) inne.
Immerhin - alle diese Geldscheffler aus heimischer Produktion übertreffen noch Kaliber wie Richard Branson, Daniel D'Aniello, Herbert Burda oder die Gebrüder Alfred und Carl Ferdinand Oetker.
Jenseits des Tausenders, auf Platz 1012, finden wir Erbin Heidi Horten wie auch Investor Michael Tojner mit jeweils 3 Mrd. $. Platz 1579 belegt Kosmetik-Unternehmer Reinhold Geiger (1,9 Mrd.), auf 1645 liegt Wolfgang Leitner, CEO des umstrittenen, stark im Amazonas-Regenwald auf Kosten der indigenen Urbevölkerung aktiven Maschinenbauers Andritz mit 1.8 Mrd. Autoscheinwerfer-Fabrikant Ulrich Mommert auf Platz 2324 bringt es mit seiner Familie auf gerade einmal 1,2 Mrd. Dollar und schafft in Euro gerade noch so die Milliarden-Grenze. Spendenaufruf und Crowdfunding-Kampagne sind bereits eingeleitet.


Mehr in dieser Kategorie: « Annäherung an Vorkrisenzeiten