Mark’s Nummer Pixabay
06 Apr
geschrieben von 

Mark’s Nummer

Dieses Wochenende bescherte Cyber-Kriminellen ein besonderes Geschenk: Daten von 533 Millionen Facebook-Nutzern.

Diese Datensätze enthalten unter anderem Namen, Wohnort, Telefonnummer, biografische Informationen oder email-Adressen. Und zwar von Menschen aus 106 Ländern. Der riesige Datensatz enthält auch die Telefonnummern der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, Chris Hughes und Dustin Moskovitz.
Abgegriffen worden sein dürften die Daten schon früher. Laut Facebook stammen sie aus einer alten Sicherheits-Lücke, die aber im August 2019 geschlossen worden sei. Zu spät offensichtlich. Dieses Wochenende wurde der komplette Datensatz, der noch einmal größer war als befürchtet, veröffentlicht. Zwar handelt es sich bei einigen der Daten um Angaben, die Facebook-Nutzer gerne freiwillig von sich geben. Aber gerade email-Adressen könnten zu Spam- und Phishingzwecken genutzt werden, da man nun einen vertrauenswürdigen Absender angeben kann. Die Telefonnummern, so die Befürchtung, würden sich für Ping-Attacken eignen.

 



Unterstützen Sie BranchenBlatt!

 

Werden Sie Teil des Projektes! BranchenBlatt als Medien-Start-up hat die Krise besonders getroffen. Mit Blut, Schweiß und Geld stehen wir aber hinter dem Projekt. Weil wir der Überzeugung sind, dass der eingefahrene Markt in diesem Bereich dringend frischen Wind benötigt. Und dass unabhängige Berichterstattung ohne Verhaberung der gesamten Branche mehr Glaubwürdigkeit und Gewicht verleiht. 

Unterstützen Sie Ihr neues BranchenBlatt dabei! Wir sind weiterhin bemüht, seriöse und spannende Nachrichten zu liefern. Doch in Zeiten wegfallender Werbeeinnahmen wird die Aufgabe nicht leichter. Sie können für BranchenBlatt in den Ring steigen und mit Ihrer Spende zu einem neuen Mediendiskurs in der Branche beitragen!

 

paypal me 300x140