TikTok unter Verdacht Pixabay
02 Jul
geschrieben von 

TikTok unter Verdacht

Mit dem neuen Betriebssystem iOS 14 gerät die Social Media Plattform TikTok in Erklärungsnotstand.

Der Grund: Das Betriebssystem warnt Nutzer, wenn Apps auf ihre Zwischenablage zugreifen. Beta Tester stellten fest, dass viele Apps diese Zugriffe durchführen. Jedoch keine so intensiv wie TikTok. Nach ein bis drei Keyword-Anschlägen liest die Social Media-App die Ablage erneut aus. Warum dies notwendig sei, das wollte der Telegraph von TikTok-Mutter Bytedance wissen. Die Erklärung: Eine aus dem Ruder gelaufene Anti-Spam Maßnahme. Man habe sie bereits entfernt. Die Begründung, warum man dafür auf die Zwischenablage zugreifen musste, noch dazu so häufig, fehlte.
Auch stimmt diese Erklärung nicht mit jener überein, die Bytedance gegenüber dem Sicherheitsexperten Zak Doffman gab, der bereits im Frühjahr auf die Wissensbegierde von TikTok stieß. Damals erklärte man dies durch einen Bug aufgrund eines veralteten Google-Ads SDK. Man habe das bereits gelöst.
Aufgrund dessen wird vermehrt vor der App gewarnt. In Indien ist die App überhaupt verboten worden. Allerdings gemeinsam mit 68 anderen chinesischen Apps, denen man Spionage vorwarf. Dort liegt der Grund eher im Tech-Krieg zwischen Indien und China.
Aber auch in den USA und Europa empfehlen immer mehr Seiten, die App zumindest auf Apple nicht zu installieren. Mit dem Verdacht, mit der Social Media App Spyware zu implementieren, ist das chinesische Unternehmen schon länger konfrontiert. Auf Reddit legte vor rund zwei Monaten ein Nutzer dar, was er fand, als er die Funktionsweise der Software genauer überprüfte. Laut ihm würden jede Menge Daten abgefragt, von der Hardwarekonfiguration über installierte Apps, Wlan bis zu Standort. Die jüngsten Ereignisse geben dem Spionage-Verdacht weitere Nahrung.