Auf YouTube machen sogenannte "Kidfluencer" häufig Werbung für Fast Food oder ungesunde Getränke.

Von Eltern geliebte und emotional unterstützte Teens neigen deutlich weniger zu Cybermobbing.