Handel rechnet mit herben Einbußen Pixabay
20 Mai
geschrieben von 

Handel rechnet mit herben Einbußen

Ein durchschnittliches Minus von 32 Prozent – das befürchten 85 Prozent der heimischen Handelsunternehmen.

Nur insgesamt 15 Prozent sehen das laufende Geschäftsjahr optimistischer. Sechs Prozent glauben, ihr Umsatzniveau halten zu können, knapp neun Prozent rechnen sogar mit einer leichten Steigerung. So das Ergebnis einer Umfrage des Handelsverbandes gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen EY.
Auch im Jahr 2021 sehen viele Unternehmen dunkle Schatten. Nur 25 Prozent glauben, dann wieder das Vorkrisenniveau erreichen zu können. 21 Prozent rechnen mit einem Minus von mehr als zehn Prozent gegenüber dem heurigen Jahr. 27 Prozent glauben, dass sie ihren Umsatz gegenüber 2020 verbessern können.

Für die Umfrage wurden 161 Mitglieder des österreichischen Handelsverbands befragt.


Mehr in dieser Kategorie: « Überwachung ist schon da