5G: Die Sache mit dem Wetter Pixabay
25 Sep
geschrieben von 

5G: Die Sache mit dem Wetter

Der neue Mobilfunkstandard ist von Geheimnissen nur so umwoben. Corona, sagen die einen. Gehirnwellen die anderen.

Und jetzt die nächste schlechte Nachricht: Beeinflusst 5G gar unser Wetter?
Letztere Meldung unterscheidet sich von den anderen davon, dass man zumindest ein winziges Körnchen Wahrheit nach einiger Suche darin finden könnte. Es beeinflusst unser Wetter-Empfinden. Oder konkret: Die Wetterprognosen werden ungenauer. Und damit unsere darauf aufbauenden Planungen schwieriger.
Grund dafür sind allerdings nicht irgendwelche geheimen Strahlungen, die nun das Wetter kontrollieren wollen. Sondern das Problem, dass Funkwellen aus dem 5G-Netz in das Frequenzband von Wettersatelliten gelangen können, deren Sensoren den Wasserdampfgehalt der Erdatmosphäre messen. Das zeigt eine aktuelle Studie der Rutgers University auf, berichtet pte. Das wiederum beeinträchtige die Genauigkeit der Wetterprognosen. Die Forscher empfehlen, die Algorithmen, die die Vorhersagen ermitteln, so zu modifizieren, dass sie die irrlichternden 5G-Wellen herausrechnen.