Mobilfunknetze halten Harald Lachner
19 Mär
geschrieben von 

Mobilfunknetze halten

Davon ist jedenfalls das Vergleichsportal tarife.at nach rund 100.000 Speedtests überzeugt.

Die vermehrte Nutzung durch Home Office, das Pflegen der sozialen Kontakte über digitale Plattformen, vermehrten Medienkonsum und E-Learning ließ so manche Warnung aufkommen, dass die Netze kurz vor der Überlastung stünden.
In der letzten Woche wurden daher 100.000 Speedtests durchgeführt, die tarife.at nun auswertete. Demnach hat die Geschwindigkeit über alle Netze um knapp 11 Prozent nachgegeben. Verantwortlich dafür zeichneten in erster Linie hohe Schwankungen im LTE-Netz. „Das Datennetz hält der aktuellen Bewährungsprobe stand. Während wir vor allem Schwankungen im LTE-Netz erkennen, sind die Raten speziell im DSL- und Kabel-Netz stabil“, fasst Maximilian Schirmer, Geschäftsführer des Vergleichsportals, zusammen.
Damit das so bleibt, schickt er gleich 5 Tipps nach, mit denen der Datenverbrauch reduziert werden kann. Dazu zählen: Besser linear Fernsehen als auf die ORF TVthek zurückgreifen. Das Bild muss auch nicht in höchster 4k Auflösung den Bildschirm ausfüllen, HD ist mehr als ausreichend. Wer ansonsten lieber Streaming-Plattformen nutzt, kann sich seine Lieblingsserien in der Nacht herunterladen und dann ansehen. Wer lieber auf Social Media unterwegs ist, sollte zumindest darauf achten, dass die Autoplay-Funktionen deaktiviert sind. Und auch beim Hören kann man Bandbreite einsparen. Indem man etwa nicht Youtube, sondern Spotify wählt, so der Rat des Experten.


Mehr in dieser Kategorie: « Vertrag bleibt Pferdefuß