Mozilla im Sparmodus Pixabay
12 Aug
geschrieben von 

Mozilla im Sparmodus

Dass die Coronakrise nicht nur traditionelle Gewerbe hart trifft, zeigt sich immer deutlicher.

Jetzt ist es Mozilla, Entwickler des Internet-Browsers Firefox, der die Coronakrise für harte Sparmaßnahmen verantwortlich macht. Konkret werden 250 Mitarbeiter abgebaut, jeder vierte Arbeitsplatz. Der Standort in Taiwan wird gleich ganz geschlossen.
Investitionen in Angebote für Software-Entwickler sollen zurückgenommen werden, verlautet aus dem Unternehmen. Dafür wolle man sich mehr auf Datenschutz-Angebote konzentrieren.