Ein Gesicht für Mulitple Sklerose Division4
27 Mai
geschrieben von 

Ein Gesicht für Mulitple Sklerose

Kampgagne von zur Bewusstseinsbildung; Erfahrungsbericht am Welt-MS-Tag am Montag in ORF-„Thema".


In Österreich leiden ca. 13.500 Menschen an Multipler Sklerose (MS). Etwas weniger als von Parkinson betroffen sind (16.000 bis 18.000), „nur“ ein Bruchteil der Demenzkranken (ca. 120.000) und im Verhältnis noch weniger als die Anzahl von Menschen, die von der neurologischen Volksgeisel Nr.1, dem Schlaganfall, betroffen sind – von diesem nämlich werden pro Jahr 25.000 Österreicher*innen heimgesucht.
Für die Betroffenen aber ist die Krankheit extrem tragisch: Sie ereilt sie häufig schon in jungen Jahren, reißt sie bereits bei vermeintlich geringer Behinderung aus dem Arbeitsleben und verursacht nicht zuletzt horrende Behandlungskosten. Unbehandelt macht die Krankheit, langjährigen Untersuchungen zufolge, bei chronischem Verlauf nach 10 bis 15 Jahren den Einsatz von Gehhilfen, nach 15 bis 25 Jahren den Rollstuhl notwendig.

Stefan Hainzl, ehemaliger Teamarzt des österreichischen Skiverbands, erhielt die Diagnose 2008; 33 Jahre war er damals alt. Zunächst fiel er in ein tiefes Loch. Dann nahm er den Kampf mit der Krankheit auf. Auf seiner Website und mittlerweile auch in einem Buch schildert er, wie er dabei vorgegangen ist und gibt Tipps, welche geistigen und körperlichen Widerstandskräfte er mobilisiert hat. Am Welt-MS-Tag, dem 30. Mai, gibt er davon auch in „Thema“ in ORF 2 einen ausführlichen Einblick.

Auch die Österreichische Multiple Sklerose Gesellschaft (ÖMSG) ist rund um den MS-Tag aktiv geworden und hat die Agentur Division4 mit einer Kampagne beauftragt. Unter dem Claim „Gib der MS (d)ein Gesicht“ hat diese zu einer Fotospende aufgerufen. 993 Österreicher*innen sind dem Appell gefolgt. Darunter sind auch viele Prominente wie Susanne Wuest, Petra Morzé, Barbara Karlich, Yvonne Rueff, Robert Menasse, Claudia Riegler, Philipp Hochmair, Sabine Haag und Robert Finster, die sich für den Anlass von der Fotografin Rafaela Pröll ablichten ließen. Aus den fast 1000 Konterfeis hat die Künstlerin Coco Wasabi mosaikartig das nämliche Gesicht der Kampagne kreiert.
Begleitend zur Kampagne wird am Welt-MS-Tag auch eine Online-Veranstaltung stattfinden, die hier gestreamt werden kann. 


Division 4
Mehr in dieser Kategorie: « Ein halbes Jahrhundert CCA