Andy Main übernimmt bei Ogilvy Andy Main übernimmt bei Ogilvy Ogilvy
24 Jun
geschrieben von 

Andy Main führt Ogilvy

Er hat es bereits zuvor angekündigt: Nach 41 Jahren bei Ogilvy, davon fünf Jahre als global CEO, geht John Seifert in Pension.

Ihm folgt nun Andy Main nach. Er stößt im Juli zu Ogilvy und übernimmt bis Ende des Jahres Seiferts Agenden.
Main wirkte zuvor als weltweiter Chef bei Deloitte Digital. Unter seiner Ägide erweiterte sich die Agentur durch einige Zukäufe.
Eine Agenda hat sich Main bereits auf die Fahnen geschrieben: Vertreter von Minderheiten müssten auch bei Ogilvy die Chance bekommen, sich bis ganz nach oben arbeiten zu können. Eine Folge der derzeitigen Protestbewegung in den USA.
WPP-Chef Mark Read, Mains künftiger Chef, kündigte bereits an, 30 Mio. Dollar in den nächsten drei Jahren in Inklusionsprogramme der Holding investieren zu wollen.