Florian Klenk mit Plan Österreich-Chef Rudi Klausnitzer Florian Klenk mit Plan Österreich-Chef Rudi Klausnitzer Plan International
13 Okt
geschrieben von 

Wieder ein Preis für Florian Klenk

Diesmal den "Plan Medienpreis für Kinderrechte". Er wird vergeben von der Privatstiftung Hilfe mit Plan, die Projekte des Kinderhilfswerks Plan International unterstützt.

Dotiert ist der Preis mit 3.000 Euro.
Der Falter-Chefredakteur Florian Klenk holte die Trophäe mit seinem Beitrag Wir wurden gebrochen. Darin deckt er die Praxis und Schwarze Pädagogik der Ballettschule der Wiener Staatsoper auf. „Der Preis würdigt nicht nur die Artikelserie über gedemütigte BallettschülerInnen in der Wiener Staatsoper, sondern vor allem auch den Mut jener Jugendlichen und ihrer Lehrerinnen, die die Missstände hinter den Kulissen einer der wichtigsten Institutionen des Landes - der Staatsoper - öffentlich gemacht haben - unter hohem persönlichem Risiko. Dieser Mut führte zu Reform und zur Beendigung von untragbaren Zuständen, zu einer neuen Besetzung der Chefetage in der Ballettakademie“, so Klenk zu der Auszeichnung.
Der zweite Platz geht an Christine Baumgartner und Gabriele Probst, deren Film-Beitrag Original Play in Kindergärten im ORF ausgestrahlt wurde. An die dritte Stelle wurde Yvonne Widler mit ihrem Beitrag Mein Kind ist psychisch krank, niemand kann helfen, der im Kurier veröffentlicht wurde, gereiht.