Rudolf John, Elisabeth Gürtler, Walter Ilk Rudolf John, Elisabeth Gürtler, Walter Ilk emba/Andreas Tischler
29 Mai
geschrieben von 

Ein Event für den Event

Im Congress Casino Baden sammelte sich die Live-Marketing-Branche. Um sich selbst und ihre Helden zu feiern.

Ihre Helden, die in der Austrian Event Hall of Fame verewigt werden. Angestoßen wurde die Initiative vor fünf Jahren von emba-Mitglied Oliver Kitz. Dieser und emba-Vorstandssprecher Martin Brezovich läuteten auch diese Nacht ein. In der wiederum drei Persönlichkeiten in die Ruhmeshalle Einlass fanden. Die nicht unbedingt aus der Branche kommen müssen. Aber für die Branche etwas geleistet haben. In diesem Jahr wurden Elisabeth Gürtler, Rudolf John und Walter Ilk ausgezeichnet.
Gürtler dafür, dass sie jede Veranstaltung, vom Opernball bis zur Fete imperiale, zum Erfolg gemacht habe.
Dem Filmfan John verdankt man nicht zuletzt eine der bedeutendsten, wiederkehrenden Veranstaltungen: Die Romy.
Eventwerkstatt-Chef Ilk wurde für das Vorantreiben der Eigenevents geehrt. Einer davon liegt der Branche besonders am Herzen: Der Austrian Event Award.
Neues gab es an diesem Abend aber auch vom Life Ball. Dessen Betreiber, Gery Keszler, war geladen, die Laudatio auf Sacherchefin Gürtler zu halten. Nutzte dies, um auf eine Andeutung von Wiens Bürgermeister Michael Ludwig einzugehen. Dieser hatte angekündigt, dass er sich sehr um eine Weiterführung des Life Balls in welcher Form auch immer bemühen wolle. Keszler in Richtung Gürtler dazu: „Vielleicht machst einfach in Zukunft du den Life Ball nun weiter.“
Andere Schmankerln wurden schließlich im Smalltalk erörtert. Unter anderem von Moderatorin Cathy Zimmermann, Schauspielerin Lilian Klebow, Vienna City Marathon-Gründer Wolfgang Konrad, ORF-Moderator Norbert Oberhauser, Kabarettist Christoph Fälbl, Harald und Daniel Serafin, Autor Thomas Raab und Schauspielerin Simone Heher oder Musiker Chris Harras.


Mehr in dieser Kategorie: Süßes Jubiläum »